Beendigung einer Befristung durch Kündigung

Gemäß § 15 (3) TzBfG kann ein befristetes Arbeitsverhältnis

grundsätzlich nicht durch eine ordentliche Kündigung beendet werden...

Publikation öffnen

Befristung - Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung Gemäß § 15 (3) TzBfG kann ein befristetes Arbeitsverhältnis grundsätzlich nicht durch eine ordentliche Kündigung beendet werden. Den Arbeits- bzw. Tarifvertragsparteien steht es jedoch frei, ein ordentliches Kündigungsrecht zu vereinbaren. Insbesondere bei einer Kündigung von Seiten des Arbeitgebers sind dann die Anforderungen des allgemeinen und besonderen Kündigungsschutzes zu beachten. Daneben kommt als weitere einseitige Beendigungsmöglichkeit auch ohne besondere Parteivereinbarung die außerordentliche, fristlose Kündigung unter den Voraussetzungen des § 626 BGB in Betracht. Hinweis: Da an die Wirksamkeit einer außerordentlichen Kündigung erhöhte Anforderungen, wie z.B. vorsätzliche schwere Treuepflichtverletzungen, strafbare Handlungen oder beharrliche und nachhaltige Arbeitspflichtverletzungen, gestellt werden, ist die Vereinbarung eines ordentlichen Kündigungsrechtes empfehlenswert, wenn ein Bedürfnis nach einer Möglichkeit zur vorzeitigen Lösung des Arbeitsverhältnisses besteht. Dies kann auch für den Arbeitnehmer vorteilhaft sein, um z.B. flexibel auf andere Arbeitsplatzangebote reagieren zu können ...

Publikation öffnen