Intelligente Technik in der beruflichen Pflege

Für Pflegende können technische Unterstützungsmöglichkeiten dazu beitragen, berufstypische Belastungen zu verringern.

Mit den neuen Technologien einer ''Pflege 4.0'' sind jedoch auch Risiken,

Vorbehalte und zahlreiche Fragen verbunden, die von Anfang an mitgedacht bzw. beantwortet werden müssen...

Stichworte, Inhalte

Von den Chancen und Risiken einer Pflege 4.0. Neue Technologien in der Pflege Technikeinsatz in der Pflege und Gesundheitsversorgung Intelligente Technik in der ambulanten Pflege Technische Assistenz in der ambulanten Pflege Technikeinsatz in der häuslichen Pflege Intelligente Technik in der stationären Pflege Ein innovatives Pflegekonzept Technische Assistenzsysteme implementieren und anwenden Qualifizierungen im Bereich Technik für die Pflege Qualifizierung zum Berater für Ambient Assisted Living Die neuen Technologien sind aus der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. In der Industrie gehören Roboter, intelligente Systeme und komplexe Automatisierungskonzepte zum Arbeitsalltag. Auch im Gesundheitswesen hält die Technik vermehrt Einzug. Beispielsweise eröffnet die Telemedizin neue Wege der Kommunikation und Vernetzung zwischen Patientinnen, Patienten und ärztlicher Versorgung. In der beruflichen Pflege sind die neuen Technologien bisher hingegen wenig verbreitet, obgleich sie als vielversprechende Ansatzpunkte zum Umgang mit den demografischen Herausforderungen gesehen werden. Ist dies lediglich eine Frage der Zeit? Werden Serviceroboter, Sensoren zur Verhal tensanalyse oder Transpondersysteme in Kliniken, stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Diensten bald häufiger zu finden sein? Welchen Einfluss wird dies auf die Arbeit der Pflegenden, auf ihr Selbstverständnis und ihr Berufsbild haben, aber auch auf ihre Belastungen, ihre Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz? Für Pflegende können technische Unterstützungsmöglichkeiten dazu beitragen, berufstypische Be lastungen zu verringern. Mit den neuen Technologien einer ''Pflege 4.0'' sind jedoch auch Risiken, Vorbehalte und zahlreiche Fragen verbunden, die von Anfang an mitgedacht bzw. beantwortet werden müssen. Die vorliegende Broschüre ist ein Schritt in diese Richtung. Sie beleuchtet die technischen Entwicklun gen aus dem Blickwinkel der beruflichen Pflege. Erkenntnisse aus unterschiedlichen Fachrichtungen sind darin genauso enthalten wie praktische Erfahrungen aus Anwendungsprojekten und Pflegeein richtungen. Kern der Broschüre sind die Beiträge von Referentinnen und Referenten, welche im Novem ber 2014 zu einem ''Wissenstag Pflege und Technik - Chancen und Risiken'' zusammen kamen. Diese werden um Betrachtungen aus dem Blickwinkel ''gesund pflegen'' ergänzt. ''Intelligente Technik in der beruflichen Pflege'' ist ein erster Schritt, sich mit dem spannenden und facettenreichen Thema auseinanderzusetzen und den Dialog zwischen den unterschiedlichen Diszi plinen zu unterstützen. Machen wir uns zusammen auf den Weg - für gesundes Pflegen (auch) in modernen Zeiten ...