Betriebliches Gesundheitsmanagement (Handlungshilfe)

Was ist ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)? Welchen Nutzen hat es für ein Unternehmen?

Wie lässt sich ein Gesundheitsmanagement systematisch im Betrieb aufbauen und etablieren?

Welche Schritte und welche konkreten Maßnahmen führen zum Erfolg?

Quelle: INQA

Richtiger Umgang mit Stress (Orientierung, Beispiele, Empfehlungen für Unternehmen)

Diese Broschüre unterstützt Unternehmen, das für sich passende Konzept für betriebliches Stressmanagement zu finden.

Sie gibt einen Überblick über die Zusammenhänge von bestehenden Anforderungen,

möglichen Stressfolgen und Ressourcen im Unternehmen.

Mit dem Quick-Check kann die Situation im Unternehmen eingeschätzt werden...

Quelle: VBG

Gesundheit mit System (Leitfaden für ein betriebliches Gesundheitsmanagement)

GMS (Gesundheit mit System) ist ein Beratungsangebot zur Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Die Broschüre richtet sich vor allem an Unternehmer und Führungskräfte kleinerer und mittlerer Unternehmen.

Aber auch größere Unternehmen können das GMS-Modell

anwenden oder ihre betrieblichen Strukturen um Aspekte von GMS ergänzen...

Quelle: VBG

Sozialer Wandel und mitarbeiterorientierte Unternehmensführung (Monitor)

Welchen Arbeitsbedingungen sind Beschäftigte ausgesetzt und wie verbreitet

sind Maßnahmen des Gesundheitsschutzes zur Gesundheitsförderung?

Hier finden Sie die Ergebnisse einer Betriebs- und Beschäftigtenbefragung...

Quelle: BMAS

Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung

Wie einfach es ist, gesundheitsförderndes Verhalten

in das Alltagsleben zu integrieren, zeigt Ihnen dieser Ratgeber...

Quelle: BMG

Flexible Beschäftigungsformen und aufsuchende Gesundheitsförderung

Wie kann und soll Gesundheitsförderung in der Praxis gestaltet werden,

um den Anforderungen hinsichtlich flexibler Beschäftigungsformen nachzukommen?

Eine mögliche Lösung könnte die sogenannte aufsuchende Gesundheitsförderung bieten...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Bewegte Arbeitswelt (Anregungen zur bewegungsförderlichen Arbeitsgestaltung)

Bewegungsmangel ist ein Symptom unserer heutigen Lebensweise und zugleich ein Gesundheitsrisiko.

Auch an vielen Arbeitsplätzen sind körperliche Aktivitäten auf ein Minimum reduziert,

z.B. durch Zwangshaltungen oder Dauersitzen.

Dieser Wegweiser gibt Empfehlungen, wie Betriebe Maßnahmen zur Bewegungsförderung durchführen können...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Gesund leben und arbeiten mit Prävention

Prävention heißt, Krankheiten und Behinderungen vorzubeugen, um gesund zu leben und gesund zu arbeiten.

Sie setzt früher ein als eine Rehabilitation. Davon profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Hier wird erläutert, welche Präventionsleistungen es gibt und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Gesundheit und Teilhabe in der Arbeitswelt 4.0

Diese Sammlung betrieblicher Gestaltungsbeispiele soll zeigen, wie gute, innovative Ansätze,

die wirtschaftliche Interessen und das Wohl der Beschäftigten miteinander verbinden, in der Praxis aussehen können...

Quelle: BMAS

Nudging im Unternehmen (Den Weg für gesunde Entscheidungen bereiten)

Sanfte Stupser, sogenannte Nugdes, sollen Menschen zu klugen Entscheidungen ermuntern, ohne sie zu bevormunden.

Die Umgebung wird so gestaltet, dass sie individuelles Verhalten in eine gewünschte Richtung lenkt.

Dieser Report enthält Fallbeispiele und gibt Tipps,

wie Nudging für mehr Sicherheit und Gesundheit im Betrieb eingesetzt werden kann...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Apps, Blogs und Co. (Neue Wege in der betrieblichen Gesundheitsförderung)

Web 2.0-Anwendungen wie Apps, soziale Netzwerke, Blogs und Chats können Maßnahmen

der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen.

Von der Laufgruppe bis zur Ernährungsberatung, vom Stresspräventionskurs

bis zur Sicherheitsunterweisung - alles ist auch virtuell und interaktiv oder schlicht einfacher und schneller umsetzbar...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Mitarbeiterbefragung Gesundheitsmanagement

Befragung für ein fundiertes Gesundheitsmanagement (Info mit Muster)...

Quelle: Unfallkasse des Bundes

Gesundheitsmanagement in einer Betriebsnachbarschaft

Für kleine Betriebe ist es schwierig, ein breites BGM-Angebot zu realisieren.

Der Zusammenschluss in einer Betriebsnachbarschaft erleichtert das Vorhaben ganz erheblich...

Quelle: Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung GmbH

Gesundheitliche Chancengleichheit im Betrieb

Das Präventionsgesetz fordert u.a. die Verringerung geschlechtsbezogener Ungleichheit in den Gesundheitschancen.

Hier wird skizziert, wie verschiedene Perspektiven und fachliche Zugänge einbezogen werden können.

Zudem wird zeigt, dass sich Vielfalt und Chancengleichheit

in der Gesundheitsförderung und Prävention gut durch einen systematischen Prozess fördern lassen...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Leitfaden zum SGA (Screening Gesundes Arbeiten)

Physische und psychische Gefährdungen erkennen...

Quelle: INQA

Erfolgreich, sicher und gesund arbeiten (Ein kompakter Selbsttest)

Dieser PRAXIS-CHECK richtet sich an kleine Unternehmen.

Mit seiner Hilfe können Sie schnell herausfinden,

wie Sie die Arbeit in Ihrem Unternehmen effektiv und sicher gestalten können...

Quelle: VBG

Monitoring im betrieblichen Gesundheitsmanagement

In dieser Kurzauswertung wurden zehn Betriebs- und Dienstvereinbarungen ausgewertet,

die Regelungen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) beinhalten...

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit

Diese arbeitsmedizinische Empfehlung soll die wesentlichen Merkmale

einer guten betrieblichen Praxis von Prävention

und Gesundheitsförderung zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit konkretisieren...

Quelle: BMAS

Betriebssport ein-, durch- und weiterführen

Dieser Leitfaden richtet sich an Unternehmen, die Betriebssport anbieten möchten...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit