Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (Handlungshilfe)

Gut gestaltet, betriebsspezifisch umgesetzt und in der Wirksamkeit kontrolliert, unterstützt die Gefährdungsbeurteilung

Sie langfristig dabei, den permanenten Veränderungen der Arbeitswelt angemessen zu begegnen

und kontinuierliche Verbesserungsprozesse anzustoßen...

Quelle: VBG

Lohnsteuer 2019 (Ratgeber für Lohnsteuerzahler)

Im Ratgeber für Lohnsteuerzahler sind alle wichtigen Informationen und Regelungen

zum Lohnsteuerabzug zusammengefasst...

Quelle: Oberste Finanzbehörden der Länder

Ratgeber zur gesetzlichen Krankenversicherung

Welche Regeln gibt es? Welche Rechte haben Versicherte?

Was kann und soll man beim Arzt, Apotheker oder im Krankenhaus erwarten?

Quelle: BMG

Hilfen bei längerer Krankheit und Rehabilitation

Ihr Weg zu einer Rehabilitation.

Hilfen bei längerer Krankheit. Rehabilitationsleistungen für Angehörige...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Pflegebedürftig. Was nun?

Pflegebedürftig ist, wer wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung

bei den alltäglichen Dingen im Leben in erheblichem oder höherem Maße Hilfe braucht

und vieles nicht mehr allein bewerkstelligen kann. Dauerhaft oder voraussichtlich für wenigstens sechs Monate...

Quelle: BMG

Ratgeber zur Pflege

Diese Broschüre bietet einen Überblick über die Leistungen der Pflegeversicherung

und erklärt weitere wichtige gesetzliche Regelungen für die Pflege zu Hause,

die Auswahl einer geeigneten Pflegeeinrichtung und die Beratungsmöglichkeiten...

Quelle: BMG

Gute Praxis in der Arbeitszeitgestaltung

Arbeitszeiten zeitgemäß und fair zu gestalten, ist in den Fokus vieler Unternehmen gerückt.

Welche Vorschläge haben Betriebsräte?

Welche betrieblichen Lösungen wurden verankert?

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Resturlaub (Urteil des Europäischen Gerichtshofs)

Nicht genommene Urlaubstage dürfen laut einem EuGH-Urteil nicht mehr automatisch verfallen...

Quelle: deutsche-handwerks-zeitung.de

Gymnastik im Büro

Fit durch den Arbeitstag. Und so wird‘s gemacht...

Bei allen Übungen, die dieser Ratgeber zeigt, sitzen Sie auf Ihrem Stuhl...

Quelle: VBG

Brückentage 2019

Wer clever Brückentage nutzt, kann im nächsten Jahr mit 32 Tagen Urlaub bis zu 67 Tage frei haben...

Quelle: bewerberAktiv

Gesund leben und arbeiten mit Prävention

Prävention heißt, Krankheiten und Behinderungen vorzubeugen, um gesund zu leben und gesund zu arbeiten.

Sie setzt früher ein als eine Rehabilitation. Davon profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Hier wird erläutert, welche Präventionsleistungen es gibt und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Erwerbstätigkeit nach dem Übergang in Altersrente

Als Grund für eine Erwerbstätigkeit im Rentenalter geben Befragte einer repräsentativen Studie

überwiegend soziale und persönliche Motive an.

Mehr als die Hälfte der Befragten nennt allerdings auch finanzielle Gründe für die Erwerbsarbeit...

Quelle: IAB-Kurzbericht

Gefährliche Produkte (Infos zur Produktsicherheit)

Diese Infos zur Produktsicherheit sollen die zuständigen Marktaufsichtsbehörden

insbesondere bei der Durchführung von Maßnahmen

gemäß § 25 i.V.m. § 29 des Produktsicherheitsgesetzes unterstützen...

Quelle: BAuA

Der Anerkennungszuschuss

Menschen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen können mithilfe des Anerkennungsgesetzes

die Gleichwertigkeit ihres Berufsabschlusses mit einem deutschen Referenzberuf prüfen lassen.

Dies ist mit Kosten verbunden. Der Anerkennungszuschuss kann hier finanziell unterstützen.

Die Förderung wird in dem Flyer kurz dargestellt. Es werden Hinweise zu weiteren Informationsmöglichkeiten gegeben...

Quelle: BMBF

Arbeitsunfallgeschehen (Statistik)

Die Arbeitsunfallstatistik gibt Auskunft über das Gesamtfeld des Arbeitsunfallgeschehens.

Dabei sollen die unterschiedlichen Aspekte zum Unfallgeschehen möglichst umfassend dargestellt werden...

Quelle: DGUV

Gesundheit im Büro (Fragen und Antworten)

Diese Infobroschüre gibt dem betrieblichen Praktiker

kurz gefasste Antworten und Empfehlungen

auf die häufigsten gesundheitlichen Fragen aus dem Bürobereich...

Quelle: VBG

Häufige Fragen zum Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Mit dem BTHG wird die Eingliederungshilfe aus dem Fürsorgesystem der Sozialhilfe herausgeführt

und dadurch mehr individuelle Selbstbestimmung ermöglicht.

Fachleistungen der Eingliederungshilfe werden klar von den Leistungen zum Lebensunterhalt getrennt und finanziert...

Quelle: BMAS

Fachkräfte fortbilden (Meister-, Techniker- und Fachwirtabschluss)

Mehr Wissen und Kompetenzen ermöglichen es Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern,

im Unternehmen Positionen mit höheren Anforderungen zu übernehmen...

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

Vom Meister- zum Aufstiegs-BAföG

Mit dem AFBG wird gefördert, wer sich mit einem Lehrgang oder an einer Fachschule

auf eine anspruchsvolle berufliche Fortbildungsprüfung vorbereitet...

Quelle: BMBF

Krankenkassenliste Zusatzbeitrag

Sie möchten eine bestimmte Krankenkasse erreichen oder sich einen Überblick

über die individuellen Zusatzbeitragssätze verschaffen?

Hier finden Sie eine alphabetische Liste aller gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland...

Quelle: GKV-Spitzenverband