Mitarbeiterbeurteilung

Formblätter, Checklisten und Arbeitsdokumente zur Mitarbeiterbeurteilung...

Publikation öffnen

Muster und Arbeitsdokumente für die Personalarbeit Inhalt: Formblätter, Checklisten und Arbeitsdokumente zur Mitarbeiterbeurteilung Leitfaden zum Mitarbeitergespräch Beurteilungsvorteile und Beurteilungsfehler Checkliste zur Vorbereitung der Mitarbeiter-Beurteilung Vorbereitungsbogen zur Mitarbeiter-Beurteilung (Vorgesetzen) Vorbereitungsbogen zur Mitarbeiter-Beurteilung (Mitarbeiter) Mitarbeiter-Beurteilungsbogen mit Zielvereinbarung Checkliste zum Zielvereinbarungsgespräch Mitarbeiter-Beurteilungsbogen ohne Zielvereinbarung Fragen zum Selbsttest am Tag nach dem Mitarbeitergespräch 360°-Feedback-Beurteilungsbogen Mitarbeitergespräche werden mindestens einmal im Jahr durchgeführt? Die Mitarbeiter kennen den Sinn, Zweck und Vorgehensweise der Mitarbeitergespräche? Die Mitarbeiter werden frühzeitig über den Termin zum Mitarbeitergespräch informiert und können sich für den Termin vorbereiten? Erfassen Sie zwischen den einzelnen Mitarbeitergesprächen gewünschte Leistungen und Änderungen des Mitarbeiters. Organisieren Sie für das Zielvereinbarungsgespräch einen Platz mit ungezwungener und ruhiger Atmosphäre und kalkulieren Sie genügend Zeit ein (1-2 Stunden). Begrüßen Sie den Mitarbeiter angemessen und bringen Sie ihm Wertschätzung entgegen. Verwenden Sie eine faire Sitzkonstellation. Seien Sie im Mitarbeitergespräch zum Mitarbeiter stets freundlich, aber bestimmt und zielgerichtet. Ermitteln Sie durch einen lockeren Einstieg die gedankliche Anwesenheit des Mitarbeiters und erzeugen eine positive Gesprächssituation. Erklären Sie dem Mitarbeiter den Sinn und Zweck des Mitarbeitergesprächs sowie das Ziel. Geben Sie vorab dem Mitarbeiter Gelegenheit eigene Positionen und Ansichten darzustellen sowie Frust und Ärger loszuwerden. Vermeiden Sie Unterbrechungen bzw. stellen nur Fragen bei Unverständnis. Diskutieren Sie vergangene Probleme, Schwierigkeiten und Unterschiede in den Sichtweisen in der Abteilung und erfragen Lösungsansätze. Stellen Sie Ihre Sichtweise dar und korrigieren Sie Ausführungen des Mitarbeiters, die nicht stimmen. Vermeiden Sie eine Gesamtbeurteilung und belassen die Beurteilung bei den einzelnen Beurteilungspunkten. Geben Sie dem Mitarbeiter nochmals die Gelegenheit eigene Positionen, Ansichten, Frust und Ärger darzustellen und leiten Sie wieder zum eigentlichen Gespräch über. Erklären Sie dem Mitarbeiter das Gesprächsziel und erarbeiten Sie sich gemeinsam die unterschiedlichen Positionen und Ursachen. Suchen Sie gemeinsam mit dem Mitarbeiter nach Lösungen. Vereinbaren Sie mit dem Mitarbeiter Lösungen bzw. Lösungsansätze und halten diese schriftlich fest. Diskutieren Sie, welchen Maßnahmen getroffen werden müssen, um die Lösung zu erreichen. Diskutieren Sie mögliche Probleme, Schwierigkeiten bei der Lösungserreichung. Legen Sie Förderungsmaßnahmen zur Lösungserreichung mit dem Mitarbeiter zusammen fest. Starke Abweichungen zwischen Mitarbeiter und Vorgesetzten bei der Einschätzung der Leistungen, Verhalten, etc. werden schriftlich festgehalten. Fassen Sie alle wichtigen Punkte noch einmal zusammen und beschreiben Sie Abweichungen in den Positionen. Das Mitarbeitergespräch sowie das schriftlich Festgehaltene erhalten alle Gesprächsteilnehmer als Kopie. Das Mitarbeitergespräch sollte positiv, einvernehmlich und mit einer gemeinsam erarbeiteten Lösung beendet werden. Verfolgen Sie die weitere Entwicklung des Mitarbeiters bis zum nächsten Mitarbeitergespräch. Veranlassen Sie die aus dem Mitarbeitergespräch die notwendigen Maßnahmen. Nutzen Sie den Fragebogen zum Selbsttest am Tag nach dem Mitarbeitergespräch Die Unternehmensentwicklung wird positiv beeinflusst durch den besseren Informationsaustausch. Die Motivation wird durch mehr Unternehmens-Teilhabe und der gesteigerten Verantwortung verbessert. Die Mitarbeiter lernen die Unternehmen und Abteilungsziele kennen. Konflikte werden besprochen und können so gelöst werden, Verbesserungsvorschläge können erarbeitet werden. Durch Anerkennung und Kritik wird der partnerschaftliche Umgang zwischen den Kollegen erhöht. Arbeitsfördende und arbeitshindernde Umstände werden besprochen und Lösungen können ermittelt werden. Der Mitarbeiter und die Vorgesetzte erhalten Feedback zu der fachlichen und persönlichen Leistung. Die Potenzial der Mitarbeiter können entdeckt und erschlossen werden. Damit kann die persönliche und fachliche Leistung der Mitarbeiter verbessert werden. Die Mitarbeiter lernen ihr Potenzial, ihre aktuelle Position und die erwartete Leistung, ihr Ziel und die berufliche Perspektive im Unternehmen kennen. Die Mitarbeiter können ihre eigene Leistung im Unternehmen besser einschätzen. Die Mitarbeiter übernehmen mehr Verantwortung durch die größere Einbeziehung Ihrer Person in das Unternehmen. Die Mitarbeiterzufriedenheit wird gesteigert. Die Arbeitsergebnisse verbessert und effizienter. Der Vorgesetzte lernt seine Führungsqualitäten beim Gespräch besser einzuschätzen. Der Vorgesetzte kann die Leistungsfähigkeiten seiner Mitarbeiter besser vergleichen. Das Unternehmen lernt seine Mitarbeiter besser kennen. Durch die schriftliche Ausführung der Beurteilung erhält das Gespräch bindenden Charakter ...

Publikation öffnen