Instrumente zur Altersstrukturanalyse

Die Ergebnisse der Analyse werden

in übersichtlicher grafischer Darstellung präsentiert...

Publikation öffnen

Instrumente zur Altersstrukturanalyse Altersstrukturanalyse von Belegschaften Stellschrauben Auswirkung der Erstausbildung, geplante Einstellungen, vermutliche Abgänge vor der Verrentung, Nutzung von Teilzeit, Verrentungszeitpunkt Prognosemöglichkeiten Sowohl einfache Fortschreibung des IstZustandes als auch Prognose unter Berücksichtigung der Stellschrauben Abbildung der aktuellen Altersstruktur und der jährlichen Veränderungen in einem Zeitraum von bis zu 14 Jahren Die Ergebnisse der Analyse werden in übersichtlicher grafischer Darstellung präsentiert. Möglich ist eine Gliederung nach: Altersstruktur der gesamten Belegschaft Altersstruktur nach Abteilungen Altersstruktur nach Kompetenzträgern Altersstruktur nach Betriebszugehörigkeit Entwicklung von Zukunftsszenarien Prognosen mit variablen Rahmenbedingungen Konkrete Handlungsempfehlungen erfolgen nicht. Altersstruktur Datenanalyse Visualisierung der Altersstruktur und ihrer zukünftigen Entwicklung sowie zuk. Personalbedarf Risiken und Handlungsmöglichkeiten werden dargelegt, allerdings nicht unternehmensspezifisch. Das Tool ist so aufgebaut, dass mit wenig Aufwand altersstrukturelle Risiken identifiziert werden können. ALSTA wird bundesweit vom AOK Service ''Gesunde Unternehmen'' als Baustein zur Demographieberatung eingesetzt und basiert auf der Auswertung von Routinedaten der AOK Je detaillierter die Datenstruktur, desto genauer ist die Darstellung. Alle vorhandenen Personaldaten können verwendet werden Stellschrauben Plandaten: Prognosemöglichkeiten Neueinstellungen Fluktuation Software zur Simulation zukünftiger Entwicklungen und Analyse der aktuellen und die Planung der zukünftigen PerPrognose unter Berück- sonalstrukturen. sichtigung Ziel der ASA ist es, eine der möglichste exakte ErStellschraumittlung der Altersstruktur ben zu ermöglichen, die bei Grafische Fortschreibung/ Simulation Darstellung verlässlich ist und Planwerte aller Mitarfür Fluktuation und Neueinbeiter/ stellungen berücksichtigt. gruppen nach Konkrete Handlungsverempfehlungen werden nicht schiedenen gegeben. Kategorien (z.B. Gehaltsgruppe, Geschlecht, Qualifikation) Das ASTRATool wird im Rahmen der Beratungen der Prospektiv GmbH eingesetzt Arbeitszeit, Schichtzugehörigkeit, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Beschäftigungsverhältnis, Betriebszugehörigkeitsdauer, Arbeitsunfähigkeitstage, Weiterbildungstage, Weiterbildungsteilnehmer, Neueinstellungen, Austritte Stellschrauben Verrentung Neueinstellung Fluktuation Prognosemöglichkeiten DEMOKOMP 2.0 DemografieKompass DemoBiB Alterskategorien frei bestimmbar Kurzcheck: Durch eine einfache Handhabung und grobe Einschätzung ist innerhalb von ca. 10 min. eine erste Einschätzung der betrieblichen Altersstruktur möglich. Instrument Demographie-Check ZIRP Zukunftsinitiative RheinlandPfalz, Mainz www.zirp.de Altersstruktur der Belegschaft Beschäftigungsentwicklung und Personalpolitik Gesundheitsförderung und altersgerechter Personaleinsatz Qualifizierung und Motivation ''Alt und Jung im Betrieb Drängende Probleme aus Unternehmenssicht Demografie Eingabe von Altersdaten Durchschnittsalter Mit dem DemografieRechner gelangt man in drei Schritten zu einer Altersstrukturanalyse des Unternehmens. Man kann zwischen Basis (Unterstellung konstanter Personalpolitik) und Experten Modus wählen. Im Experten Modus kann man die Zu- und Abgänge in 5Jahres-Intervallen variieren. So wird eine flexible Personalpolitik berücksichtigt. Zu dem kann ein Zielwert für das Wachstum angegeben werden. Belegschaftsanalyse Seniorenliga e. V. in Zusammenarbeit mit AARP Die Analyse verspricht konkrete Aussagen darüber, welche möglichen Auswirkungen eine alternde Belegschaft auf das jeweilige Unternehmen hat, und zeigt Handlungsempfehlungen auf, wie ein altersgerechtes Arbeitsumfeld im Rahmen einer wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmensstruktur geschaffen werden kann. DemografieCheck betriebliche Altersstruktur Altersstrukturtabelle Personalplanung für Jüngere und Ältere: Hier werden die Zahlen der jährlichen und langfristig verbleibenden Auszubildenden eingetragen sowie die geplanten Austritte innerhalb der nächsten 5 bzw. 10 Jahre für die heute 50- bis 64Jährigen. Ausgabediagramme zeigen die aktuelle Altersverteilung nach Geschlecht, Status, Stellung im Beruf in Form eines Säulendiagramms. Weitere Diagramme stellen die künftige Entwicklung des Durchschnittsalters der Beschäftigten dar, die Entwicklung der Altersstruktur auf Basis verschiedener Personalplanungsmaßnahmen in 5 bzw. 10 Jahren dar. Leitfaden zur Selbstanalyse Altersstruktureller Probleme in Unternehmen Gesellschaft für Arbeitsschutz- und HumanisierungsforschungmbH Der Leitfaden ist ein Nachschlagewerk zur betrieblichen Personalplanung unter den Bedingungen des demografischen Wandels. Die Einführung enthält Hintergrundinformationen zum demografischen Wandel ('Die Altersschere'), einen kurzen Überblick über Risiken und Chancen spezieller betrieblicher Altersstrukturen ('Frühwarnindikatoren'), eine detaillierte Beschreibung zur Vorgehensweise bei der Altersstrukturanalyse in enger Verknüpfung mit der Maßnahmenplanung sowie eine Darstellung positiver personalpolitischer Leitbilder ('Ausgewogene Personalpolitik'). BetriebsdemografieTool Personaldaten Schritten nach Altersgruppen Altersentwicklung im Unternehmen Altersstruktur der Gesamtbelegschaft Altersstruktur nach Geschlecht Altersstruktur nach Gruppenmerkmalen Anteil von Altersgruppen (in 5 Jahresschritten) in den definierten Gruppen Altersstruktur zum Einstellungszeitpunkt Anteil der Altersgruppen zum Einstellungszeitpunkt InfoZoom bietet die Visualisierung komplexer Daten und ermöglicht eine intuitive ad-hoc Analyse. Betriebliche Demographieprognose Fraunhofer IAO und Promove TM Anonymisierte Personalstammdaten, die in das Tool übernommen werden, um zunächst eine übersichtliche Analyse der aktuellen Altersstruktur zu erstellen. Es werden unternehmensspezifische Parameter mit Einfluss auf Belegschaftsstrukturen wie z.B. Rekrutierungsverhalten, Preisentwicklung und Rationalisierungseffekte eingepflegt. Diese Werte können für jedes einzelne Jahr des variabel zu wählenden Prognosezeitraums einbezogen werden. Im Ergebnis liefert das Tool dann eine fundierte Darstellung der Personalstruktur Ihres Unternehmens zum gewählten zukünftigen Zeitpunkt. Zusätzlich können beispielsweise weitere personalwirtschaftliche Parameter und Kennzahlen wie Lohn- und Gehaltskosten oder Einarbeitungskosten berücksichtigt werden, um so die Gesamtanalyse und - prognose noch stärker auf Ihre Unternehmensbedarfe auszurichten ...

Publikation öffnen