Richtiger Umgang mit Stress (Orientierung, Beispiele, Empfehlungen für Unternehmen)

Diese Broschüre unterstützt Unternehmen, das für sich passende Konzept für betriebliches Stressmanagement zu finden.

Sie gibt einen Überblick über die Zusammenhänge von bestehenden Anforderungen,

möglichen Stressfolgen und Ressourcen im Unternehmen.

Mit dem Quick-Check kann die Situation im Unternehmen eingeschätzt werden...

Quelle: VBG

Gesunde Mitarbeiter - gesundes Unternehmen (Handlungshilfe)

Was ist ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)?

Welchen Nutzen hat es für ein Unternehmen?

Wie lässt sich ein Gesundheitsmanagement systematisch im Betrieb aufbauen?

Welche Schritte und welche konkreten Maßnahmen führen zum Erfolg?

Quelle: BAuA, INQA

Gesundheit mit System (Leitfaden für ein betriebliches Gesundheitsmanagement)

GMS (Gesundheit mit System) ist ein Beratungsangebot zur Umsetzung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Die Broschüre richtet sich vor allem an Unternehmer und Führungskräfte kleinerer und mittlerer Unternehmen.

Aber auch größere Unternehmen können das GMS-Modell

anwenden oder ihre betrieblichen Strukturen um Aspekte von GMS ergänzen...

Quelle: VBG

INQA-Check ''Gesundheit''

Der INQA-Check ''Gesundheit'' zeigt auf, wie gute Unternehmen die Gesundheit ihrer Beschäftigten

für den Unternehmenserfolg fördern und nutzen.

Er fasst die Erfahrungen dieser Unternehmen sowie die Erkenntnisse wissenschaftlicher Forschung zusammen...

Quelle: INQA

Kein Stress mit dem Stress (Qualitätskriterien)

Diese Infobroschüre stellt den gegenwärtigen Stand der Arbeiten zur Entwicklung

von Qualitätskriterien für das betriebliche Gesundheitsmanagement

im Bereich der psychischen Gesundheit vor...

Quelle: INQA

Kein Stress mit dem Stress (Aktive Selbsteinschätzung)

Das in dieser Broschüre enthaltene Instrument wurde entwickelt,

um Praktiker dabei zu unterstützen, den IST-Stand

im Bereich der Förderung psychischer Gesundheit einzuschätzen

und daraus Anhaltspunkte für die Verbesserung der Praxis ableiten zu können...

Quelle: INQA

Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung

Wie einfach es ist, gesundheitsförderndes Verhalten

in das Alltagsleben zu integrieren, zeigt Ihnen dieser Ratgeber...

Quelle: BMG

Bewegt im Betrieb

Diese Broschüre bietet ein Vier-Wochen-Bewegungsprogramm für mehr Wohlbefinden und Gesundheit am Arbeitsplatz.

Kern der Broschüre sind erstens Bewegungsempfehlungen im Sinne eines zügigen Spaziergangs

in der Mittagspause oder auf dem Weg zur Arbeit, zweitens fünf Job-Fit-Übungen,

die an jedem Arbeitsplatz durchzuführen sind, und drittens allgemeine Tipps für mehr Bewegung im beruflichen Alltag...

Quelle: DOSB

Fit und aktiv im Job

Fit kann jeder! Wir verbringen einen Großteil unseres Lebens am Arbeitsplatz, durchschnittlich 37 Jahre.

Umso wichtiger ist es, auch dort auf unsere Gesundheit zu achten. Das fällt mitunter nicht leicht.

Sitzende Beschäftigung, Termindruck, fettiges Kantinenessen. Gründe gibt es genug.

Trotzdem: Mit kleinen Veränderungen können Sie viel erreichen...

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Gesund leben und arbeiten mit Prävention

Prävention heißt, Krankheiten und Behinderungen vorzubeugen, um gesund zu leben und gesund zu arbeiten.

Sie setzt früher ein als eine Rehabilitation. Davon profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Hier wird erläutert, welche Präventionsleistungen es gibt und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Gesundheit und Teilhabe in der Arbeitswelt 4.0

Diese Sammlung betrieblicher Gestaltungsbeispiele soll zeigen, wie gute, innovative Ansätze,

die wirtschaftliche Interessen und das Wohl der Beschäftigten miteinander verbinden, in der Praxis aussehen können...

Quelle: BMAS

Modernes betriebliches Gesundheitsmanagement

Auf dem Weg zum gesunden Unternehmen.

Argumente und Tipps für ein modernes betriebliches Gesundheitsmanagement...

Quelle: BKK Bundesverband

Apps, Blogs und Co. (Neue Wege in der betrieblichen Gesundheitsförderung)

Web 2.0-Anwendungen wie Apps, soziale Netzwerke, Blogs und Chats können Maßnahmen

der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen.

Von der Laufgruppe bis zur Ernährungsberatung, vom Stresspräventionskurs

bis zur Sicherheitsunterweisung - alles ist auch virtuell und interaktiv oder schlicht einfacher und schneller umsetzbar...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Steuerfreiheit von Gesundheitsförderungsleistungen

Steuerfrei bleiben erbrachte Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung

des allgemeinen Gesundheitszustands und der betrieblichen Gesundheitsförderung,

die hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit

den Anforderungen der §§ 20 und 20a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch genügen...

Quelle: IHK Köln

Mitarbeiterbefragung Gesundheitsmanagement

Befragung für ein fundiertes Gesundheitsmanagement (Info mit Muster)...

Quelle: Unfallkasse des Bundes

Gesundheitsmanagement in einer Betriebsnachbarschaft

Für kleine Betriebe ist es schwierig, ein breites BGM-Angebot zu realisieren.

Der Zusammenschluss in einer Betriebsnachbarschaft erleichtert das Vorhaben ganz erheblich...

Quelle: Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung GmbH

Arbeitswelt im Wandel (Forschung für Arbeit und Gesundheit)

Hier werden in kompakter Weise

wichtige Aspekte unserer heutigen Arbeitswelt fokussiert...

Quelle: BAuA

Neue Formen der Arbeit - Neue Formen der Prävention (Arbeitswelt 4.0)

Heute stehen häufig noch Fragen der Machbarkeit und der technischen Möglichkeiten im Vordergrund.

In Zukunft werden jedoch Schlüsselfragen der Gestaltung guter Arbeitsbedingungen

in den Vordergrund rücken, insbesondere hinsichtlich der Leistungssteuerung und der Arbeitsorganisation...

Quelle: DGUV

Arbeit von morgen heute gestalten

Diese Info möchte neues Gesundheitsbewusstsein anregen

und Wege zu mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz aufzeigen...

Quelle: BAuA

Arbeit kreativ, gesund und erfolgreich gestalten

Neue Lösungen finden,

ausgetretene Pfade verlassen, überraschende Wege aufzeigen...

Quelle: BAuA

Sicherheit durch Betriebsanweisungen

Grundsatz der Sicherheitstechnik ist,

dass Gefährdungen von Mitarbeitern vermieden werden...

Quelle: BGHM

Betriebliches Gesundheitsmanagementsystem

Gesunde, aktive und motivierte Beschäftigte

sind der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens...

Quelle: STMAS Bayern

Gesundheitskompetenz in Unternehmen gestalten und umsetzen (Handlungsleitfaden)

Konkret kann dies den Aufbau und die Anwendung von gesundheitsrelevantem Wissen,

Entscheidungskompetenz in Gesundheitsfragen bedeuten...

Quelle: REWE Group Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement im Intranet (Handlungshilfe)

Mit dieser Handlungshilfe erhalten Sie ein praxistaugliches Arbeitsmittel,

um Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement wirkungsvoll und ohne großen Aufwand im Intranet darzustellen...

Quelle: BAuA, INQA

Gesundheitliche Chancengleichheit im Betrieb

Das Präventionsgesetz fordert u.a. die Verringerung geschlechtsbezogener Ungleichheit in den Gesundheitschancen.

Hier wird skizziert, wie verschiedene Perspektiven und fachliche Zugänge einbezogen werden können.

Zudem wird zeigt, dass sich Vielfalt und Chancengleichheit

in der Gesundheitsförderung und Prävention gut durch einen systematischen Prozess fördern lassen...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Sicherheits- und Gesundheitskompetenz

Sicherheits- und Gesundheitskompetenz

durch informelles Lernen im Prozess der Arbeit...

Quelle: BAuA

Leitfaden Gesundheitsförderungsmaßnahmen

Leitfaden zur erfolgreichen Durchführung

von Gesundheitsförderungsmaßnahmen im Betrieb...

Quelle: INQA

Leitfaden zum SGA (Screening Gesundes Arbeiten)

Physische und psychische Gefährdungen erkennen...

Quelle: INQA

Erfolgreich, sicher und gesund arbeiten (Ein kompakter Selbsttest)

Dieser PRAXIS-CHECK richtet sich an kleine Unternehmen.

Mit seiner Hilfe können Sie schnell herausfinden,

wie Sie die Arbeit in Ihrem Unternehmen effektiv und sicher gestalten können...

Quelle: VBG

Vorgehensempfehlung für die Ermittlungen zum Arbeitsumfeld (Innenraumarbeitsplätze)

Gesundheitlichen Problemen und Befindlichkeitsstörungen an Innenraumarbeitsplätzen

systematisch auf den Grund gehen und praxistaugliche Lösungen finden...

Quelle: DGUV

Klima am Arbeitsplatz

Stand arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse...

Quelle: BAuA

Gesundes Klima und Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Wer draußen arbeitet und der Witterung unmittelbar ausgesetzt ist,

weiß, dass der Schutz vor Wind und Wetter ein ganz wesentlicher Faktor...

Quelle: BAuA

Lüftungsregeln für freie Lüftung

Hier wurde ein Feldversuch in einem Büro mit Fensterlüftung im Winter durchgeführt...

Quelle: BAuA

Möglichkeiten der Gesundheitsförderung für Frauen

Diese Broschüre richtet sich an Frauen, die mitten im Leben stehen und sich häufig

sehr vielfältigen Anforderungen durch Beruf und Familie gegenübersehen...

Quelle: BMG

Gestaltung von lernförderlichen Unternehmenskulturen

Angesichts zahlreicher Veränderungen in der Arbeitswelt

muss sich betriebliche Gesundheitsförderung neuen Herausforderungen stellen...

Quelle: BAuA

Vereinbarung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

Anregung...

Quelle: Personal- und Organisationsreferat München

Muster-Betriebsvereinbarung für Mindestanforderungen an Arbeitsstätten

Anregung...

Quelle: Unbekannte/r Autor/in

Vitalität und Arbeitsfähigkeit

Arbeits- und gesundheitsbezogene Determinanten von Vitalität und Arbeitsfähigkeit...

Quelle: BAuA

Leitfaden für die Sicherheits- und Notfallorganisation

Zwischenfälle, Notfälle und Katastrophen können

Betriebsstörungen, Pandemien, kriminelle Handlungen oder Naturereignisse sein...

Quelle: VBG

Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit

Diese arbeitsmedizinische Empfehlung soll die wesentlichen Merkmale

einer guten betrieblichen Praxis von Prävention

und Gesundheitsförderung zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit konkretisieren...

Quelle: BMAS

Betriebssport ein-, durch- und weiterführen

Dieser Leitfaden richtet sich an Unternehmen, die Betriebssport anbieten möchten...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit