Betriebsrentenstärkungsgesetz (Gesetzentwurf)

Betriebsrenten sind noch nicht ausreichend verbreitet. Deshalb sind neue Wege notwendig,

um eine möglichst weite Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung

und damit verbunden ein höheres Versorgungsniveau der Beschäftigten durch Zusatzrenten zu erreichen...

Quelle: Deutscher Bundestag

Betriebsrentenstärkungsgesetz (Kurzinfo Nr. 1)

Zum 01.01.2018 tritt das Betriebsrentenstärkungsgesetz in Kraft.

Ziel ist es, einen deutlichen Aus- und Aufbau der betrieblichen Altersversorgung zu erreichen...

Quelle: Signal Iduna

Betriebsrentenstärkungsgesetz (Kurzinfo Nr. 2)

Bei einem Arbeitgeberwechsel kann das Betriebsrentenkapital aus einer Versorgungszusage

auf die neue Versorgungseinrichtung mit reiner Beitragszusage übertragen werden...

Quelle: Dr. Johannes Steffen

Betriebsrentenstärkungsgesetz (Kurzinfo Nr. 3)

Die wichtigste Neuregelung des BRSG stellt die Einführung des sogenannten Sozialpartnermodells dar.

Die Tarifpartner können reine Beitragszusagen einführen...

Quelle: Dr. Daiber & Partner

Betriebsrentenstärkungsgesetz (Präsentation Nr. 1)

Eckpunkte des Betriebsrentenstärkungsgesetzes, Freibetrag in der Grundsicherung, Förderbetrag für Geringverdiener,

Erhöhung des steuerlichen Dotierungsrahmens, Riester in der bAV, Sozialpartnermodell,

Weitergabe der Sozialversicherungsersparnis, Opting-Out durch tarifvertragliche Vereinbarungen...

Quelle: Kanzlei Michaelis

Betriebsrentenstärkungsgesetz (Präsentation Nr. 2)

Das neue Fördersystem für Geringverdiener bietet den Arbeitgebern Anreize,

den rund 14,5 Mio. Arbeitnehmern eine Versorgung zu gewähren.

Durch den Pflichtzuschuss in die bAV werden ab 2019 alle betroffenen Arbeitnehmer förderungsfähig...

Quelle: Nürnberger Versicherung