Flexible Arbeitszeitmodelle (Handlungsempfehlung)

Das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse

und Bedarfe der Beschäftigten ist auch für Unternehmen vorteilhaft...

Quelle: BMWi

Gestaltung von flexiblen Arbeitszeitmodellen

Gleitzeit, Teilzeit, Mehrarbeit und Arbeitszeitkonten

sind als relativ leicht handhabbare Instrumente schon recht verbreitet...

Quelle: BAuA

Kompaktes Arbeitszeitwissen für die Praxis

In dieser Broschüre werden praktische Ergebnisse

und Erfahrungen rund um das Thema flexible Arbeitszeitgestaltung vorgestellt...

Quelle: RKW Hessen GmbH

Leitfaden für mobiles Arbeiten in Betrieben

Beispiele geben Einblicke in konkrete Lösungen und berichten über Erfahrungen, Best Practise und Stolpersteine.

Grafiken visualisieren die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten.

Die Themen dieser Broschüre reichen von Arbeitszeitflexibilisierung bis hin zu der Frage,

wie auch in klassischen Präsenzberufen Teile des Aufgabenspektrums ins Homeoffice verlagert werden können...

Quelle: BMFSFJ

Flexible Arbeitszeitmodelle und der Arbeitsschutz

Flexible Arbeitszeitmodelle eröffnen zwar vielfältige Chancen, bergen aber auch Risiken.

Wie kann man negative Konsequenzen für Wohlbefinden, Sicherheit und Gesundheit vermeiden?

Quelle: BAuA

Arbeitszeitreport Deutschland 2016

Die Arbeitszeit ist ein zentraler Bestandteil des Arbeitslebens mit direkten Auswirkungen auf unser Privatleben.

Die Gestaltung der Arbeitszeit bestimmt zu großen Teilen,

welche Zeit zur Erholung und für private Verpflichtungen zur Verfügung steht.

Datenbasis für den Report ist eine Befragung von etwa 20000 Erwerbstätigen in Deutschland...

Quelle: BAuA

Bürgertelefon des BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Sie haben konkrete Fragen zu Themen wie Arbeitsrecht, Fördermittel, Mindestlohn,

Mitarbeiterkapitalbeteiligung, Minijob, Teilzeit oder Rente?

Hier finden Sie die Rufnummern für das entsprechende Bürgertelefon.

Weitere Informationen zu den Schwerpunktthemen sehen Sie im Portalbereich 'Videos'...

Quelle: BMAS

Zeit- und ortsflexibles Arbeiten (Sammlung betrieblicher Gestaltungsbeispiele)

Diese Sammlung von Praxisbeispielen zeigt, welche Gestaltungsansätze mit flexiblen Arbeitsmodellen

es bereits gibt und wie gute Lösungen aussehen können...

Quelle: BMAS

Orts- und zeitflexibles Arbeiten gestalten

Diese Publikation enthält die Empfehlungen der Plattform ''Digitale Arbeitswelt'' zum zeit- und ortsflexiblen Arbeiten.

Die Empfehlungen basieren auf den Ergebnissen einer Arbeitsgruppe.

Die Darstellung behandelt das flexible Arbeiten bei sozialversicherungspflichtig Beschäftigten...

Quelle: BMAS

Arbeit, die ins Leben passt (Orientierungshilfe für Beschäftige)

Wie kann ich als älter werdender Mensch gut arbeiten? Welche Gestaltungsmöglichkeiten habe ich?

Wie gelingt der Übergang in meine nachberufliche Phase?

Diese Broschüre gibt Anregungen für Erwerbstätige ab Mitte 40,

um sich über die ganz persönlichen Vorstellungen klar zu werden und den eigenen Weg zu planen...

Quelle: berufundfamilie gGmbH

Arbeitsleben aktiv gestalten (So profitieren AG und Beschäftigte von Wertguthaben)

Die Praxisbeispiele zeigen, wie sich Wertguthaben

für die Betriebe und ihre Beschäftigten erfolgreich nutzen lassen...

Quelle: BMAS

Wertguthaben in KMU (Leitfaden)

Wertguthaben sind ein innovatives Instrument, um das Arbeitsleben für Beschäftigte

flexibel zu gestalten und Auszeiten für das Unternehmen planbar zu machen...

Quelle: BMAS

Checkliste für Wertguthaben

Wann ist die Einführung sinnvoll? Welche Bausteine sind erforderlich?

Wie werden Wertguthaben richtig geführt und abgebaut?

Quelle: BMAS

Häufig gestellte Fragen zum Wertguthaben

Für welche Personen können Wertguthaben eingerichtet werden?

Können Wertguthaben für geringfügig Beschäftigte eingerichtet werden?

Quelle: BMAS

Erfolgsmessung von Arbeitszeitgestaltung

Welche Aufgabe hat Kennzahlenanalyse bei der Arbeitszeitgestaltung?

Welche Voraussetzungen müssen für eine Erfolgsmessung gegeben sein?

Quelle: Martina Hummel-Manzau, Diplom-Volkswirtin

Rundschreiben zur sozialrechtlichen Absicherung flexibler Arbeitszeitregelungen

Schreiben der Spitzenverbände zur sozialrechtlichen Absicherung...

Quelle: Spitzenverbände, Rentenversicherung , BA

FAQ zum Versicherungs-, Beitrags- und Melderecht für flexible Arbeitszeitregelungen

Neben der besseren Sicherung und Portabilität von Wertguthaben

wurden insbesondere Regelungen

zur Abgrenzung der Wertguthabenvereinbarungen...

Quelle: Spitzenverbände, Rentenversicherung , BA

Beitragszahlung bei flexiblen Arbeitszeiten

Ein kurzer Überblick über die sozialversicherungsrechtlichen Besonderheiten,

die Sie bei der Vereinbarung flexibler Arbeitszeiten beachten sollten...

Quelle: Techniker Krankenkasse

Machbarkeitsstudie Arbeitszeitberatung

Ziel der vorliegenden Machbarkeitsstudie war es,

ein bedarfsorientiertes Praxismodell zur Arbeitszeitberatung

vor dem Hintergrund bestehender Beratungsstrukturen zu entwickeln...

Quelle: Soziale Innovation GmbH

Flexibilisierung-Prekarität von Arbeit-Beschäftigung

Studie...

Quelle: TU Darmstadt

Analyse betrieblicher Vereinbarungen zum flexiblen Arbeiten mit Kontenmodellen

Welcher Umgang mit Arbeitszeitkonten ist der richtige?

Können die Interessen der Beschäftigten und betriebliche Belange gleichermaßen berücksichtigt werden?

Diese Auswertung von 396 Betriebs- und Dienstvereinbarungen zeigt,

wie betriebliche Akteure das Thema aufgreifen und gibt Hinweise für die Gestaltung eigener Vereinbarungen...

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Diskriminierungsfreie Vereinbarungen zur Arbeitszeit

Es stellt sich die Frage, ob die Regelungen diskriminierungsfrei sind

bzw. wie sie gestaltet sein müssen, um Beschäftigte nicht zu benachteiligen...

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Vereinbarungen für flexible Schichtsysteme

Es wird gezeigt, welche Regelungstrends zur flexiblen Gestaltung

von Schichtarbeitssystemen bestehen

und wie die betrieblichen Akteure das Thema aufgreifen...

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

In fünf Schritten zum einfachen flexiblen Schichtplan

Schichtpläne werden zur Verteilung der Vertragsarbeitszeiten

immer dann eingesetzt, wenn feststeht, wann gearbeitet werden muss...

Quelle: Dr. Hoff, Weidinger, Herrmann

Flexibilität durch Überstunden und Arbeitszeitkonten

Forschungsbericht...

Quelle: IAB

Teilzeit und Beurlaubung im öffentlichen Dienst des Bundes

Teilzeitbeschäftigung, Familienpflegezeit und Beurlaubung erleichtern

Männern und Frauen die Betreuung ihrer Kinder,

die häusliche Pflege von Angehörigen in der Lebensmitte

und die Anpassung der Arbeitsbelastung an die persönlichen Bedürfnisse...

Quelle: BMI

Mobiles und entgrenztes Arbeiten (Ergebnisse einer Befragung)

Hier werden die Ergebnisse einer repräsentativen Betriebs- und Beschäftigtenbefragung

zur Nutzung von Homeoffice und der Erreichbarkeit von Beschäftigten in ihrer Freizeit zusammengefasst...

Quelle: BMAS