Grundlagen des Urlaubsrechts

Bezahlter (Erholungs-)Urlaub bildet mit der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

die praktisch häufigste Ausnahme zum Grundsatz 'Ohne Arbeit kein Lohn'...

Quelle: Anwaltssozietät Jurati, RA Michael Loewer

Info zum Urlaubsrecht

Arbeitnehmer haben grundsätzlich in jedem Kalenderjahr

einen Anspruch auf die Gewährung von bezahltem Erholungsurlaub...

Quelle: IHK

Brückentage 2018

Wer schlau Urlaub anmeldet, kann 2018 mit 32 Tagen Urlaub bis zu 70 Tage freihaben...

Quelle: bewerberAktiv e.K.

Bürgertelefon des BMAS (Bundesministerium für Arbeit und Soziales)

Sie haben konkrete Fragen zu Themen wie Arbeitsrecht, Fördermittel, Mindestlohn,

Mitarbeiterkapitalbeteiligung, Minijob, Teilzeit oder Rente?

Hier finden Sie die Rufnummern für das entsprechende Bürgertelefon.

Weitere Informationen zu den Schwerpunktthemen sehen Sie im Portalbereich 'Videos'...

Quelle: BMAS

Urlaubsanspruch für Hilfskräfte

Da die meisten Hilfskräfte keine ''normale'' 5-Tagewoche haben,

ist der Urlaubsanspruch anteilig zu berechnen...

Quelle: Willkbbr

Urlaubserteilung und Rückrufrecht des Arbeitgebers

Einen Anspruch des Arbeitgebers gegen den Arbeitnehmer,

seinen Urlaub abzubrechen oder zu unterbrechen, gibt es nicht...

Quelle: IHK

Berechnung des Urlaubsanspruchs bei Beendigung

Regelmäßig stellt sich bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses die Frage,

wie viele Urlaubstage dem Arbeitnehmer in dem Jahr der Beendigung zustehen...

Quelle: IHK

Anspruch auf Urlaubsabgeltung und seine Berechnung

Die Urlaubsabgeltung betrifft den Fall,

dass wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses

der Urlaub ganz oder teilweise nicht gewährt werden konnte...

Quelle: IHK

Urlaubsabgeltungsanspruch bei Langzeiterkrankung

Regelung, wonach Ansprüche auf bezahlten Jahresurlaub

bei Langzeiterkrankung nicht zeitlich unbegrenzt angesammelt werden können...

Quelle: bewerberAktiv e.K.

Urlaubsgrundsätze und Urlaubsplanung

Dazu gehört, dass die zeitliche Lage und die Verteilung abgestimmt

und auch besondere Wünsche, Sachzwänge

und betriebliche Belange berücksichtigt werden...

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung