EU-Datenschutz-Grundverordnung

Diese Broschüre will Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Behörden und interessierte Fachkreise

mit der am 04. Mai 2016 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten

Europäischen Datenschutz-Grundverordnung vertraut machen.

Sie enthält neben dem Verordnungstext auch die finale Fassung des neuen Bundesdatenschutzgesetzes...

Quelle: Datenschutzbeauftragte des Bundes

Betriebsrentenstärkungsgesetz (Kurzinfo Nr. 3)

Die wichtigste Neuregelung des BRSG stellt die Einführung des sogenannten Sozialpartnermodells dar.

Die Tarifpartner können reine Beitragszusagen einführen...

Quelle: Dr. Daiber & Partner

Strategische Personalplanung mit Betriebsratsbeteiligung

Leitfaden für die sozialpartnerschaftliche Gestaltung einer effektiven Personalplanung.

Geeignet für mittelständische, aber auch größere Unternehmen.

Der Leitfaden führt in nur ein bis eineinhalb Tagen zu sinnvollen und umsetzbaren Ergebnissen...

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Erläuterung von Fachbegriffen zur Rente

In dieser Broschüre sind über 150 Fachbegriffe näher erklärt...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Gesundheitsreport 2017

Der Barmer Gesundheitsreport liefert eine detaillierte repräsentative Übersicht über das Arbeitsunfähigkeitsgeschehen.

Basis dafür sind die Daten zu rund 3,55 Millionen bei der Barmer versicherten Berufstätigen...

Quelle: Barmer

iga.Barometer (Erwerbstätigenbefragung zum Stellenwert der Arbeit)

In einer repräsentativen Umfrage werden 2000 Beschäftigte und Selbstständige

nach ihrer Einschätzung zum Stellenwert der Arbeit befragt...

Quelle: Initiative Gesundheit und Arbeit

Steuerliche Förderung der betrieblichen Altersversorgung

Betriebliche Altersversorgung liegt vor, wenn dem Arbeitnehmer aus Anlass seines Arbeitsverhältnisses

vom Arbeitgeber Leistungen oder Beiträge zur Absicherung zugesagt werden...

Quelle: BMF

Einkommen- und Lohnsteuer

Ein praktisches Nachschlagewerk, welches umfassende Informationen zur Einkommen- und Lohnsteuer bereithält.

Praxistipps und Beispiele helfen bei Verständnisproblemen und klären häufig gestellte Fragen...

Quelle: BMF

Gesund arbeiten am PC (Schnell-Test mit Tipps)

Testen Sie Ihren Arbeitsplatz mit dem Schnell-Test

der Unfallversicherung! Tragen Sie selbst zu Ihrer Gesundheit bei!

Quelle: VBG

Merkblatt zur Steuerklassenwahl bei Ehegatten oder Lebenspartnern

Ehegatten oder Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind,

nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn beziehen,

können für den Lohnsteuerabzug wählen.

Mit den Tabellen können Sie die günstigste Steuerklassenkombination feststellen...

Quelle: BMF

Bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf (Neue Regelungen seit dem 01.01.2015)

Beschäftigte erhalten seit 01.01.2015 mehr zeitliche Flexibilität und Sicherheit,

um Angehörige zu pflegen und doch berufstätig zu bleiben...

Quelle: BMFSFJ

Schwerbehindertenvertretung (Praxisleitfaden)

Diese Broschüre ist ein Praxisleitfaden für die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung.

Die vier Kapitel geben einen Überblick über die wesentlichen Aufgaben der Vertrauenspersonen...

Quelle: BIH

Kosten und Nutzen betrieblicher Weiterbildung

Alle drei Jahre befragt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) Unternehmen zu deren Weiterbildungsaktivitäten,

Motiven und Hemmnissen sowie zum Investitionsvolumen in betriebliche Weiterbildung...

Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.

Anwendung des Fünften Vermögensbildungsgesetzes

Vermögenswirksame Leistungen sind Geldleistungen,

die der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer

in einer der in § 2 Abs. 1 VermBG genannten Anlageformen anlegt...

Quelle: BMF

summa summarum (Ausgabe 04-2017)

Betriebsrentenstärkungsgesetz (Neuregelungen ab 01.01.2018), Honorarhöhe als weiteres Indiz bei Statusbeurteilungen,

Neues zur unständigen Beschäftigung (Aktuelle BSG-Rechtsprechung), Rechengrößen 2018...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung

Die Notwendigkeit, Arbeit menschengerecht und damit alternsgerecht zu gestalten,

ist angesichts des demografischen Wandels gestiegen.

Es gilt, qualifiziertes Personal möglichst lange und leistungsfähig im Unternehmen zu halten

und den Beschäftigten die Möglichkeit zu geben, gesund in die Rente zu gehen...

Quelle: BAuA

Gesundheitsreport 2017

Die BKK hat die Daten von rund 9 Millionen Mitgliedern ausgewertet...

Quelle: BKK Dachverband e.V.

Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer im Rahmen von Werkverträgen

Die Zulassung ausländischer Werkvertragsarbeitnehmer beruht auf den seit Ende 1988

mit den mittel- und osteuropäischen Staaten und der Türkei geschlossenen Regierungsvereinbarungen...

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Das Gespräch unter Kolleginnen und Kollegen (Praxishilfe für die Suchtarbeit)

Einflussmöglichkeiten des kollegialen Umfeldes werden aufgezeigt und sollen Mut machen für das Gespräch mit Auffälligen.

Konkrete Tipps und Gesprächseinstiege sowie mögliche Reaktionen

der Angesprochenen unterstützen einzelne oder mehrere Personen aus dem Team, die sich einbringen möchten...

Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.

Gesundheitsmanagement in einer Betriebsnachbarschaft

Für kleine Betriebe ist es schwierig, ein breites BGM-Angebot zu realisieren.

Der Zusammenschluss in einer Betriebsnachbarschaft erleichtert das Vorhaben ganz erheblich...

Quelle: Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung GmbH

Steuerliche Berücksichtigung von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen

Seit dem Jahr 2010 können die Beiträge zur gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung

sowie die Beiträge zur gesetzlichen Pflegeversicherung in tatsächlicher Höhe

als Sonderausgaben berücksichtigt werden,

soweit sie der Absicherung auf sozialhilfegleichem Niveau (der sogenannten Basisabsicherung) dienen...

Quelle: Finanzministerium Baden-Württemberg

Ausgewählte EuGH-Entscheidungen zum Antidiskriminierungsrecht (Zusammenfassung)

Zusammenfassung ausgewählter EuGH-Entscheidungen

zum Antidiskriminierungsrecht ab dem Jahr 2000...

Quelle: Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Reisekosten/Reisekostenvergütungen bei Auslandsreisen

Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen

bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen...

Quelle: BMF

Sozialgesetzbuch IX

Das Schwerbehindertenrecht ist ab 01.01.2018 in Teil 3 des SGB IX geregelt. Bisher war es dessen Teil 2.

Dadurch verschiebt sich die Paragrafenfolge.

Hier finden Sie eine Gegenüberstellung der alten und neuen Paragrafenziffern...

Quelle: BIH

Ausbildung in Teilzeit (Finanzierungsmöglichkeiten)

Ein Hauptproblem bei der erfolgreichen Umsetzung des Ausbildungsmodells

besteht in der Frage eines gesicherten Lebensunterhaltes...

Quelle: BMBF

Betriebliche Einstiegsqualifizierung (Info für Arbeitgeber)

Sie lernen künftige Auszubildende und deren Leistungsfähigkeit

in der betrieblichen Praxis kennen...

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Rechtliche Fragen zur Integration von Flüchtlingen

Die Beschäftigung von Flüchtlingen ist für Sie als Arbeitgeber mit verschiedenen rechtlichen Regelungen verbunden...

Quelle: BMWi

Leitfaden zum betrieblichen Eingliederungsmanagement

Die Deutsche Rentenversicherung möchte Arbeitgeber bei der Einführung von BEM-Strukturen unterstützen.

Um diese Empfehlungen praxistauglich zu gestalten, werden neben einem Überblick

über die Gesamtthematik des BEM auch ausführlichere Informationen zu einzelnen Themenbereichen aufgeführt...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Hinzuverdienstgrenzen für Rentner

Wie viel Sie zur gesetzlichen Rente hinzuverdienen dürfen, ohne Ihren Rentenanspruch

zu gefährden, hängt vom Lebensalter ab. Wenn Sie bereits die Regelaltersgrenze

erreicht haben, können Sie grundsätzlich unbegrenzt hinzuverdienen...

Quelle: Deutsche Rentenversicherung